Freiwillige Feuerwehr Röschitz

Heute Mittwoch, am 25.3.2020, wurden wir um 13:05 zur Unterstützung der örtlich zuständigen Feuerwehr Roggendorf zu einem Flurbrand nach Roggendorf alarmiert. Aus unbekannter Ursache entstand ein doch beachtlicher Flurbrand, welcher sich in Richtung der Häuser am Ortsrand ausbreitete. Durch das beherzte Eingreifen von Anrainern mit insgesamt 4 Feuerlöschern wurde der Brand bereits zum größten Teil eingedämmt. Unsere Aufgabe bestand in Nachlöscharbeiten von noch vorhandenen Glutnestern, sowie der Nachkontrolle. Kurz nach 14 Uhr konnten wir bereits wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Allgemeine Information:

Um der zunehmenden Gefährdung durch das Corona-Virus entgegen zu wirken und die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehr sicherzustellen, haben wir auf Anweisung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes unsere Mitglieder in sogenannte diensthabende Schleifen eingeteilt. Somit rückt nur ein Teil der Mannschaft zu den Einsätzen aus. Sollte es das Einsatzszenario verlangen, würde natürlich nachalarmiert werden und alle verfügbaren Mitglieder würden den Einsatz dann dementsprechend abarbeiten.

Datum: 25.03.2020
Einsatzart: Brandeinsatz
13:05 bis 14:10 Uhr

Am Sonntag, den 1.3.2020, wurden wir um 20:48 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die Landesstraße L50 im Bereich der Ortseinfahrt von Pulkau kommend alarmiert. Ein PKW-Lenker kam aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und prallte in weiterer Folge gegen die Fassade eines Kellers. Der Unfalllenker wurde glücklicherweise nicht verletzt und konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen. Nach der polizeilichen Unfallaufnahme wurde der fahruntüchtige PKW von der Verkehrsfläche entfernt und abgestellt, sowie die Fahrbahn gereinigt. Um 21:55 Uhr konnten wir wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Datum: 01.03.2020
Einsatzart: Technischer Einsatz
20:48 bis 22:00 Uhr
Einsatzleiter: Sailer Erich jun., BI

Die ÖAAB Gemeindegruppe Röschitz – vertreten durch Obmann Ing. Peter Hüttl – übernahm die Kosten für die Anschaffung eines Erste Hilfe Rucksackes und eines Spineboards (das ist ein Hilfsmittel zur Rettung verunglückter Personen, bei denen eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist) der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz in der Höhe von über 400 Euro!
Vielen herzlichen Dank!

Seit 2017 muss jede/r aktive AtemschutzgeräteträgerIn einen jährlichen Leistungstest durchführen, damit die Fitness festgestellt wird und um die Sicherheit für die Atemschutzgeräteträger im Einsatz zu gewährleisten.

Dieser Leistungstest wurde für die aktiven Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz und Freiwilligen Feuerwehr Roggendorf am 28.12.2019 abgehalten. Bei insgesamt 5 Stationen wurde die physische Tauglichkeit für den Atemschutzgeräteträger getestet. Die jeweiligen Stationen müssen innerhalb eines Zeitlimits (14,5 Minuten) mit der Einsatzbekleidung und Pressluftatmer bewältigt werden.

Gehen mit und ohne Kanister
Eine Wegstrecke von 100 Meter, direkt anschließend weitere 100 Meter mit 2 Kanistern a 16,6 kg; Zeitlimit 4 Minuten;

Stiegen steigen
90 Stufen hinauf, 90 Stufen hinunter; Höhenunterschied von 20 Metern; Zeitlimit 3,5 Minuten;

Bewegen eines liegenden LKW-Reifens mittels Hämmern
Betonierte ebene Fläche, Distanz über 3 Meter, Hammer 6 kg, Reifen (47 kg, Höhe 25 cm, Durchmesser 1 m); Zeitlimit 2 Minuten

Unterkriechen – Übersteigen von Hindernissen
Länge der Bahn 8 Meter, 3 Hindernisse, Hindernishöhe 60 cm, Abstand der Hindernisse 2 Meter, Breite der Hindernisbahn 2 Meter, 2 Wendebojen (1 jeweils 2 Meter vor dem Hindernis); Durchlaufen von 3 Runden; Zeitlimit 3 Minuten;

C-Druckschlauch einfach rollen
Rollen von einem C 52-Druckschlauch (15 Meter), während des Rollens darf sich das andere Ende nicht von der Stelle bewegen; Zeitlimit 2 Minuten;

Am 05.01.2020 fand die Mitgliederversammlung im Veranstaltungszentrum W4 – Wein, Genuss, Kultur in Röschitz statt.

Kommandant Johannes Hochwimmer eröffnete diesmal zum ersten Mal die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz. Er dankte in seinem Bericht noch einmal Georg Platzer für seine herausragenden Arbeiten in den letzten 18,5 Jahren als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz. Es wurde unter anderem auch besprochen, dass sich jedes Mitglied die Mobile App "Blaulicht SMS" installieren soll, damit die Kommunikation zwischen Kommando und allen Mitgliedern vereinfacht wird. In seinen weiteren Ausführungen bedankte sich der Kommandant bei den Sachbearbeitern und Chargen, die selbstständig und pflichtbewusst ihre Arbeit erledigen. 

Leiter des Verwaltungsdienstes Stefanie Bauer berichtete über die allgemeinen Statistiken der Wehr. Im letzen Jahr rückte die Feuerwehr Röschitz zu 26 Einsätzen aus. Insgesamt wurden 15 Übungen abgehalten und 5 Kurse besucht. Mit 236 Ereignissen und einem Zeitaufwand von insgesamt 3119 Stunden kann die Wehr auf ein arbeitsintensives Jahr zurückblicken.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden auch einige Beförderungen und Ernennungen durchgeführt:

  • Beförderung von Manuel Fleischmann zum Oberfeuerwehrmann
  • Beförderung von Jakob Platzer zum Hauptfeuerwehrmann
  • Beförderung von David Springer zum Hauptfeuerwehrmann
  • Ernennung von Stefan Waldecker zum Fahrmeister
  • Ernennung von Thomas Allinger zum Zeugmeister
  • Ernennung von Georg Platzer zum Sachbearbeiter Feuerwehrgeschichte

Bürgermeister Ing. Christian Krottendorfer gratulierte der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz für die gute Arbeit in den letzten fünf Jahren. Er bedankte sich für das Engagement im Gemeindeleben, wie zum Beispiel das Holen des Christbaumes, die Organisation des Glühweinstandes und das Abhalten des Florianiheurigen oder des Feuerwehrfestes. 

Zusammenfassend kann man festhalten, dass das Jahr 2019 trotz aller Herausforderungen, wie zum Beispiel der Wechsel des Kommandos, sehr gut abgeschlossen werden konnte. Traditionsgemäß schloss der Kommandant die Mitgliederversammlung mit einem kräftigen "Gut Wehr".

Am Abend des 19.11.2019 wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Stoitzendorf und Eggenburg um 20:22 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bundesstraße LB2 nächst des Steinbruches alarmiert. Ein Fahrzeuglenker kam mit seinem PKW aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb dann auf der Seite liegen. Als wir an der Unfallstelle eintrafen, sicherten wir als Erstmaßnahme die Einsatzstelle ab. Der Lenker war bereits durch ebenfalls anwesende Sanitäter des Roten Kreuzes aus seinem Fahrzeug befreit worden und wurde ins Landesklinikum zur weiteren Untersuchung verbracht. Die Fahrzeugbergung übernahm die örtlich zuständige FF Stoitzendorf. Um 20:45 Uhr waren wir bereits wieder eingerückt und meldeten uns bei der Landeswarnzentrale als einsatzbereit zurück.
Bilder und weitere Berichte finden Sie auch auf den Websites der Feuerwehren Eggenburg und Stoitzendorf.

Datum: 19.11.2019
Einsatzart: Technischer Einsatz
20:22 bis 20:45 Uhr