Freiwillige Feuerwehr Röschitz

Kindergartenübung Roggendorf

Übungsannahme: Alarmierung durch Kindergarten Roggendorf um 08:00 Uhr, Brand in der Küche im Kindergarten, 2 vermisste Kinder. Eingesetztes Nebelgerät für eine realistische Übungsdarstellung. Evakuierte Kinder werden in der Kirche untergebracht.

FF Roggendorf mit 6 Feuerwehrmitgliedern führt nachdem die FF Röschitz über Digitalfunk alarmiert wurde die Ersterkundung mit einem Atemschutztrupp durch. Nach der üblichen Alarmierungszeit von ca. 7 Minuten rückt die FF Röschitz mit Rüstlösch Röschitz und Pumpe Röschitz und 13 Feuerwehrmitgliedern nach Roggendorf aus.

Bei Eintreffen beim Kindergarten Roggendorf wird durch den Einsatzleiter ein zweites Kind als vermisst gemeldet. Von Rüstlösch Röschitz wird ein Atemschutztrupp zur Suche des zweiten Kindes eingesetzt, Pumpe Röschitz stellt einen Reservetrupp und die Wasserversorgung für Rüstlösch Röschitz und den Brandschutz für den Pfarrhof Roggendorf her. Nachdem der AT-Trupp Roggendorf eine Kind gerettet und der Kindergartentante übergeben hat wurde auch das zweite Kind durch AT-Trupp Rüstlösch Röschitz gefunden und der Kindergartentante übergeben. Damit war das Übungsziel erreicht.

Nach der Übungsbesprechung mit dem Kindergartenpersonal rücken FF Roggendorf und FF Röschitz um 09:00 Uhr in die Feuerwehrhäuser ein.

Kindergarten- und Schulübung Röschitz

Übungsannahme: Alarmierung durch Kindergarten Röschitz um 09:10 Uhr, Brand im Turnsaal im Kindergarten, starke Rauchentwicklung, vermisste Kinder. Eingesetztes Nebelgerät für eine realistische Übungsdarstellung. Evakuierte Kinder des Kindergartens und der Schule werden im Mannschaftsraum des FF Hauses untergebracht.FF Röschitz rückt mit Rüstlösch und Pumpe Röschitz mit 13 Feuerwehrmitgliedern zum Einsatzort aus und führt nachdem die FF Roggendorf über Digitalfunk alarmiert wurde die Ersterkundung mit einem Atemschutztrupp durch. Nach der üblichen Alarmierungszeit von ca. 7 Minuten rückt die FF Roggendorf mit Pumpe Roggendorf und 6 Feuerwehrmitgliedern nach Röschitz aus.

Bei Eintreffen beim Kindergarten Röschitz werden durch den Einsatzleiter insgesamt vier Kinder als vermisst gemeldet. Von Rüstlösch und Pumpe Röschitz wurde je ein Atemschutztrupp zur Suche eines Kindes im Kindergarten und der zwei Kinder in der Schule eingesetzt. Pumpe Roggendorf stellt einen Trupp für die Suche des zweiten vermissten Kindergartenkindes, und stellt die Wasserversorgung für Rüstlösch Röschitz her. Nachdem der AT-Trupp Röschitz eine Kind gerettet und der Kindergartentante übergeben hat wurden auch die zwei Kinder durch AT-Trupp Rüstlösch Röschitz gefunden und der Lehrerin übergeben. Nach kurzer Zeit wurde auch das zweite vermisste Kind vom AT-Trupp Roggendorf gefunden und der Kindergartentante übergeben. Damit war das Übungsziel erreicht.Nach der Übungsbesprechung mit dem Kindergartenpersonal der Frau Direktor und den Leherinnen rücken FF Roggendorf und FF Röschitz um 10:15 Uhr in die Feuerwehrhäuser ein.

Dank an alle Beteiligten für das disziplinierte und richtige Verhalten.Mögen viele Übungen für aber kein Ernstfall in Zukunft eintreten.

Am Sonntag, den 11.11.2012 fand wieder die schon traditionelle „öffentliche“ Schlussübung unserer Wehr im Bereich des Milchhausplatzes statt. Auch heuer durfte die Feuerwehr wieder viele interessierte Besucher zu dieser Übung begrüßen, welche mit Kuchen und Glühwein von unseren „Feuerwehrfrauen“ bestens versorgt wurden.

Übungsannahme war ein Stadlbrand, die daraus resultierenden Einsatzbefehle wurden von den zuständigen Gruppenkommandanten gekonnt umgesetzt und von den eingesetzten Gruppen dementsprechend abgearbeitet. So wurde mit 2 Tragkraftspritzen (TS) aus dem Bach angesaugt - hier kam wieder einmal unsere „mobile Bachschwelle“ zum Einsatz - Versorgungsleitungen wurden gelegt und die Brandbekämpfung durch Angriffstrupps, welche mit schwerem Atemschutz (ATS) ausgerüstet waren, durchgeführt.

Ebenfalls konnte die enorme Wurfweite des Wasserwerfers, welcher am RLFA aufgebaut wurde, demonstriert werden. Danach wurde den interessierten Besuchern vor Augen geführt, was passieren würde, wenn man brennendes Fett mit Wasser löschen wollte. Hier sei ein Dankeschön an die FF Eggenburg ausgesprochen, welche uns ein „Fettbrenngerät“ zur Verfügung stellte.

Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei den Kameraden des Musikvereins Röschitz, die mit klingendem Spiel mit uns in Richtung Feuerwehrhaus marschierten. Unsere jüngsten Gemeindebewohner kamen natürlich auch heuer nicht zu kurz und durften nach der Übung wieder in unseren Einsatzfahrzeugen mitfahren.

Wer weiß, vielleicht war ja schon der eine oder andere zukünftige Feuerwehrmann, bzw. die eine oder andere Feuerwehrfrau mit an Board?

Datum: 11.11.2012
Übungsart: Gesamtübung
Übungsleiter: Platzer Georg, BR
Übungsüberwachung: Hochwimmer Johannes, HBI

Am Mittwoch, dem 24.10.2012, wurden wir um 9.53 Uhr mittels Sirene und SMS zu einem Brandeinsatz (Wohnhausbrand - B3) nach Engelsdorf alarmiert. Innerhalb weniger Minuten rückten unser RLFA und KDO zum Einsatzort aus.

Beim Eintreffen unserer Wehr am Einsatzort war der Brand im Heizraum des Wohnhauses bereits durch einen ATS-Trupp der FF Eggenburg erfolgreich bekämpft worden. Die angrenzenden Wohnungen und der Dachboden waren stark verraucht und wurden von einem in Stellung gebrachten Be- und Entlüftungsgerät vom Rauch befreit. Unsere Wehr stellte einen Atemschutz-Trupp als Reserve ab, dieser musste jedoch nicht mehr eingesetzt werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Eggenburg, Stoitzendorf, Grafenberg, Roggendorf, Kühnring und Röschitz, sowie die Polizei und das Rote Kreuz Eggenburg. Die FF Röschitz konnte bereits um 10:45 wieder ins Zeughaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Datum: 24.10.2012
Einsatzart: Brandeinsatz
10:00 bis 11:00 Uhr
Einsatzleiter: Hochwimmer Johannes, HBI
Freitag – Senionrennachmittag und Filmvorführung

Das Fest zu den 125-Jahr Feierlichkeiten, fand seinen Anfang in der Abhaltung eines Seniorennachmittages in der Festhalle, veranstaltet von der Gemeinde Röschitz. Zahlreiche Senioren unserer Gemeinde folgten der Einladung von Bgm. Erwin Krottendorfer und begannen unter musikalischer Umrahmung des Musikvereins Röschitz und des Kirchenchores Röschitz die Festlichkeiten.

Im Anschluss daran gab es eine Filmvorstellung von Hr. Rudi Wieninger. Der Film zeigte eindrucksvoll die unterschiedlichen Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr in den vergangen Jahren und Jahrzehnten.

Samstag – Nasse Vergleichsübung und Normierte Atemschutzübung

Einer der ersten Höhepunkte der 125-Jahr Feier der FF-Röschitz wurde am Samstang mit den Nassen Vergleichsübungen und Normierten Atemschutzübungen begangen. Zahlreiche Mannschaften aus der umliegenden Umgebung kamen hierzu nach Röschitz um ihr Können unter Beweis zu stellen. So musste bei den Normierten Atemschutzübungen der richtige Umgang mit dem Gerät und die Bewältigung eines Parkurs gezeigt werden. Hierbei konnte sich das Team der FF Stockern die meisten Punkte holen und erreichte somit den 1. Platz.

Parallel dazu verliefen die Nassen Vergleichsübungen, bei denen eine komplette Löschleitung aufgebaut und aus einem Löschwasserbehälter angesaugt werden musste. Anschließend lenkten die Kameraden den Strahl zielsicher in einen Messbehälter. Hierbei nutzte die FF Röschitz den Heimvorteil aus und konnte sich den ersten Platz ergattern.

Vielen Dank an alle Teams, welche ihr Können beim Fest der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz unter Beweis gestellt haben!

Sonntag - Festakt „125 Jahre FF Röschitz und Eröffnung des Zubaues zum Feuerwehrhaus“

Am Sonntag, den 24.06.2012 eröffnete Pfarrmoderator Mag. Jozef Swierkosz die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestandsjubiläum mit einem Festgottesdienst vor dem neuerrichteten Feuerwehrhaus. Zahlreiche Ehrengäste und Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden nahmen an den Eröffnungsfeierlichkeiten teil. Im Anschluss an den Festgottesdienst erfolgte der Festakt mit der feierlichen Eröffnung des neuen Zubaus.

Abschnittsfeuerwehrkommandant Ing. Georg Platzer, BR begrüßte alle anwesenden Gäste und blickte auf die vergangenen 125-Jahre des Bestehens der Wehr zurück. Besonders hervor gehoben wurden die letzten 5 Jahre in denen der Zubau zum bestehenden Feuerwehrhaus verwirklicht worden ist. In einer berührenden Rede bedankte sich der Kommandant bei seinen Kameraden für die zahlreiche Unterstützung bei dem umfangreichen Bauprojekt und zeigte sich stolz einer solchen Wehr als Kommandant vorstehen zu dürfen. Er bedankte sich bei seinen Kameraden für die über 7300 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden, sowie bei der NÖ Landesvertretung, der Gemeinde Röschitz und dem Landesfeuerwehrverband für die finanzielle Unterstützung, ohne welcher dieses Projekt nicht realisiert werden hätte können.

Im Anschluss daran ergriff der Obmann des Musikvereines Robert Neumayer das Wort und freute sich gemeinsam mit dem neuerrichteten Zubau auch den Abschluss der Renovierungsarbeiten des Musikheimes bekannt zu geben. Durch den Umbau stehen der Musikkapelle nun ein moderner Probenraum und ein größeres Platzangebot mit mehreren Räumen zur Verfügung. Er dankte seinen Kameraden des Musikvereines und den Professionisten, welche tatkräftig zur Umsetzung der Umbauarbeiten beigetragen haben.

Im Anschluss daran hielt Bürgermeister Erwin Krottendorfer seine Festrede und bedankte sich bei den Hauptverantwortlichen, Ing. Georg Platzer, BR und Ing. Christian Krottendorfer, V für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bei dem Bauvorhaben. Er strich hervor, dass es seit der Gründung der Feuerwehr im Jahr 1887 immer Männer und Frauen mit Pflichtbewusstsein und Verantwortungsgefühl waren, welche die Grundsteine für die Zukunft gelegt haben. War es vor 125 Jahren in der konstituierenden Sitzung der Freiwilligen Feuerwehr oder eben bei der Errichtung von zukunftsorientierten und modernen Bauten, welche die Entwicklung des Feuerwehrwesens stets in die richtige Richtung gewiesen haben und so einen wertvollen Beitrag für die Ortschaft erbracht haben.

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Werner Loidolt und Bezirkshauptmann Mag. Johannes Kranner bedankten sich bei dem Kommando und Kameraden der FF Röschitz, sowie der Gemeindevertretung für die vorbildliche Arbeit in den letzten 125 Jahren seit dem Bestehen der Feuerwehr. Besonders hervorgehoben wurde hierbei auch die von der FF anlässlich des Jubiläums erstellte Festschrift welche die sehr umfangreichen und zahlreichen Tätigkeiten der Feuerwehr aufzeigt.

In Vertretung für den Landesfeuerwehrkommandanten hielt dessen Stellvertreter Armin Blutsch die Festansprache während des Festaktes. Dieser verwies darauf wie wichtig es sei das Feuerwehrwesen nicht nur als Hilfsorganisation zu sehen, sondern auch als Brauchtums- und Traditionsträger innerhalb einer Ortschaft wahrzunehmen. Weiters hob er hervor, dass die finanzielle Unterstützung der Feuerwehren unter keinen Umständen den bereits zur Normalität gewordenen Sparzwängen unterworfen werden darf. Die Organisation der Hilfskräfte in Österreich sei eines der besten in ganz Europa und dürfe nicht durch Sparmaßnahmen reduziert werden, denn nur so kann eine effiziente, flächendeckende und professionelle Hilfe gewährleistet werden.

Zum Abschluss der Festreden ergriff der Abgeordnete zum NÖ Landtag Bgm. Jürgen Maier in Stellvertretung für Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll das Wort. Er gratulierte zu dem sehr gelungenen und zukunftsweisenden Zubau des Feuerwehrhauses. Außerdem sicherte er die zukünftige Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren durch das Land Niederösterreich zu und bedankte sich für die erbrachten Leistungen aller Beteiligten die zu diesem Bauprojekt beigetragen haben.Im Anschluss an die Festansprachen erfolgte die feierliche Segnung des neuen Feuerwehrhauses und Musikheimes. Sein Ende nahm der Festakt mit dem Abmarsch der teilgenommenen Feuerwehren zur Festhalle, in welcher mit einem Frühschoppen und Mittagstisch fortgesetzt wurde.

Der Musikverein Röschitz sorgte hierbei für die richtige musikalische Umrahmung und für einen gemütlichen Nachmittag in der Festhalle. Auch auf unsere kleinen Gäste wurde geachtet und so wurde eine Luftburg, Geschicklichkeitsspiele und Schminkstationen, zur Freude der „Kleinen“ aufgebaut.

Am Nachmittag kam es unter dem Motto „FF Fahrzeuge einst und jetzt“ zu einem Umzug von Feuerwehrgerätschaften. Begonnen mit alten Löschspritzen, welche bereits während der Entstehung des Feuerwehrwesens eingesetzt wurden, bis hin zu modernsten Rüstlöschfahrzeugen. Eine Gruppe unserer Reservisten führte hierbei eine Schauübung, mit der „Kernreuther Spritze“ - Baujahr 1927, vor. Hier konnte eindrucksvoll gezeigt werden, wie sich die Löschgerätschaften bis heute in ihrer Handhabung und Effizienz verbessert haben. Im Anschluss an den Umzug hatten die Besucher die Möglichkeit mit der Drehleiter der Feuerwehr Horn den Ausblick über Röschitz zu genießen.

Den gemütlichen Ausklang fand das Fest mit der musikalischen Umrahmung der Gruppe Voixbrass. Die FF Röschitz konnte sich über ein Wochenende mit sehr schönen Wetter und vielen Gästen freuen und möchte sich auf diesem Wege sehr herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung bedanken!

Einer der ersten Höhepunkte der 125-Jahr Feier der FF-Röschitz wurde am Samstang mit den Nassen Vergleichsübungen und Normierten Atemschutzübungen begangen. Zahlreiche Mannschaften aus der umliegenden Umgebung kamen hierzu nach Röschitz um ihr Können unter Beweis zu stellen.

So musste bei den Normierten Atemschutzübungen der richtige Umgang mit dem Gerät und die Bewältigung eines Parkurs gezeigt werden. Hierbei konnte sich das Team der FF Stockern die meisten Punkte holen und erreichte somit den 1. Platz.

Parallel dazu verliefen die Nassen Vergleichsübungen, bei denen eine komplette Löschleitung aufgebaut und aus einem Löschwasserbehälter angesaugt werden musste. Anschließend lenkten die Kameraden den Strahl zielsicher in einen Messbehälter. Hierbei nutzte die FF Röschitz den Heimvorteil aus und konnte sich den ersten Platz ergattern.

Vielen Dank an alle Teams, welche ihr Können beim Fest der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz unter Beweis gestellt haben!

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der FF Röschitz und der Eröffnung des Zubaus zum Feuerwehrhaus dürfen wir Sie recht herzlich zum Feuerwehrfest vom 22. bis 24. Juni 2012 einladen.

Die FF Röschitz bedankt sich bereits jetzt für Ihre sehr geschätzte Unterstützung!Ihre Freiwillige Feuerwehr Röschitz