Freiwillige Feuerwehr Röschitz

Allgemeine Informationen

An den Ausläufern des Manhartsberges, am westlichen Rand des Weinviertels in Niederösterreich, liegt die ca. 1000 Einwohner umfassende Markgemeinde Röschitz. Landschaftlich durch die umliegenden Weinberge geprägt, zählt Röschitz zu einem der bekanntesten Weinorte in der Region Retzer Land.

Urkundlich wurde Röschitz mit dem Namen „respice“ erstmalig im Jahr 1198 erwähnt und 1514 zur Markgemeinde erhoben. Im Laufe der Geschichte wurde Röschitz durch Pest, 30-jährigen Krieg und Feuersbrünste mehrmals schwer getroffen. Aus Furcht vor weiteren Bränden wurde schließlich am 3. Februar 1887 der Beschluss gefasst, eine schlagkräftige Feuerwehr zu gründen. Seither stehen die ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz im Dienste der Bevölkerung.

Die FF Röschitz besteht heute aus 51 aktiven Kameraden und Kameradinnen, 22 Reservisten und 3 Gast-Mitgliedern. Gemeinsam mit der FF Roggendorf bildet die FF Röschitz den Unterabschnitt UA2 im Abschnitt Eggenburg des Bezirkes Horn. Seit 2001 wird die Wehr von Kommandant Ehrenbrandrat Ing. Georg Platzer geführt. Zur Ausrüstung zählen ein Rüstlöschfahrzeug, ein Kleinlöschfahrzeug sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug mit zusätzlichem Tragkraftspritzenanghänger.

In den Jahren 2007 – 2012 wurde das 1979 erbaute Feuerwehrhaus durch einen Zubau erweitert. Durch die großzügige Unterstützung der Bevölkerung, als auch den unermüdlichen Arbeitseinsatz der Mitglieder ist die FF Röschitz nun im Besitz eines modernen und zweckmäßigen Feuerwehrhauses. Hauptsächlich steht die Freiwillige Feuerwehr Röschitz den Bürgerinnen und Bürgern im Gemeindegebiet von Röschitz in jeder Gefahrensituation helfend und schützend zur Seite. Zum weiteren Einsatzbereich zählen natürlich auch die umliegenden Gemeinden, zu denen die Feuerwehr je nach Größe und Schwere eines Schadenereignisses hinzugezogen werden kann.

Ebenso ist die FF Röschitz im Niederösterreichischen Katastrophenhilfsdienst (KHD) eingegliedert. Dieser dient zur landesweiten Unterstützung örtlicher Einsatzkräfte im Katastrophenfall. Geprägt durch Einsätze, Übungen und Modernisierungen der letzten Jahre kann die FF Röschitz heute auf eine sehr gut ausgebildete Mannschaft und moderne, technische Hilfsmittel zurückgreifen. Die ständige Hilfsbereitschaft und Professionalität der Wehr wird von der Bevölkerung der Marktgemeinde Röschitz sehr geschätzt und großzügig unterstützt.

Fahrzeuge

Rüstlöschfahrzeug

Taktische Bezeichnung:
RLFA2000
Hersteller:
STEYR 14S28
Aufbau:
Rosenbauer
Baujahr:
2000
Leistung:
280 PS/206 kW
Besatzung:
1 + 8
Ausstattungsmerkmale
Branddienst
2000 Liter Löschwassertank, Wasserführende Armaturen und Schläuche für den Löschangriff, HD-Schnellangriffsausrüstung, Schaumangriffsausrüstung (Mittelschaum, Schwerschaum), mobiler Wasserwerfer, Atemschutz, Wärmebildkamera, Druckbelüfter „FANERGY“ (inkl. Zubehör für Leichtschaumherstellung, Handfeuerlöscher (CO2, Schaum), 3 St. Hitzeschutzanzüge, zweiteilige Schiebeleiter, Handfunkgeräte
Technischer Einsatz
Seilwinde 5t „Rotzler Treibmatic“, Straßenwaschanlage, Stromerzeuger 14 kVA, pneumatischer Lichtmast mit 4x1000 W Scheinwerfer, hydraulischer Rettungssatz WEBER (Spreizer SP49, Schere RSX200-107, Rettungszylinder RZT 2-1170), Verkehrsleiteinrichtung, Material zum Absichern der Einsatzstelle (LED Warnblitzer, Winkerkellen, Verkehrsleitkegel), Schaufeltrage, Korbschleiftrage inkl. 4 Punkt-Gehänge zum Retten aus Höhen und Tiefen, Greifzug mit dazugehöriger Freilandverankerung, Anschlagmittel (Rundschlingen, Ketten, Schäkel), Hebekissen, Pölzmaterial (Kanthölzer, Deckensteher, Kanalstützen), 3 Tauchpumpen (1x UWP 800, 1x UWP 450 1x UWP 350), Kettensäge inkl. Schnittschutzhose, Winkelschleifer und Bohrhammer, Werkzeugkoffer
Schadstoff Einsatz
Schachtabdeckungen, Plane für provisorischen Behälterbau, Ölbindemittel, Gummimatten und Holzkeile zum Abdichten

Kleinlöschfahrzeug

Taktische Bezeichnung:
KLF
Hersteller:
Mercedes
Aufbau:
Lohr
Baujahr:
1997
Leistung:
122 PS/90 kW
Besatzung:
1 + 8
Ausstattungsmerkmale
Atemschutz, Tragkraftspritze FOX I 1200L, Wasserführende Armaturen und Schläuche für den Löschangriff, Handfeuerlöscher (Schaum), Bioversallöscher, Schiebeleiter, mobile Bachschwelle, Handfunkgeräte

Mannschafttransportfahrzeug

Taktische Bezeichnung:
MTF
Hersteller:
Fiat Ducato MAXI 35 L2H2
Aufbau:
Lagermax/Eigenbau
Baujahr:
2015
Leistung:
130 PS/96 kW
Besatzung:
1 + 8
Ausstattungsmerkmale
Pflichtbeladung MTF, CAFS-Löscher POLY PORTEX 10L, Verkehrsleiteinrichtung, Material zum Absichern von Einsatzstelle (LED Warnblitzer, Winkerkellen, Verkehrsleitkegel), Material zur Lageführung und Dokumentation bei größeren Schadensereignissen („TAKTIKFOL“, Brandschutzpläne, Einsatztagebuch, usw.), Handfunkgeräte

Tragkraftspritzenanhänger

Baujahr:
1959
Eigengewicht:
710kg
Gesamtgewicht:
750kg
Ausstattungsmerkmale
Tragkraftspritze Rosenbauer VW 750 l/min, Wasserführende Armaturen und Schläuche für den Löschangriff, Mobile Bachschwelle

Mitglieder

Kommando

Platzer Georg, EBR
Kommandant
Hochwimmer Johannes, HBI
Kommandant Stv.
Springer Martin, V
Leiter des Verwaltungsdienstes

Zug-/Gruppenkommandanten

Krottendorfer Andreas, BM
ZKdt. - Zug 1
Ecker Daniel, BM
ZKdt. - Zug 2
Blaha Martin, OLM
GKdt. - Zug 1 / Gruppe 1
Sailer Erich sen., EV
GKdt. - Zug 1 / Gruppe 2
Neuhold Martin, HLM
GKdt. - Zug 2 / Gruppe 1
Kölbl Gerald, OLM
GKdt. - Zug 2 / Gruppe 2

Chargen und Sachbearbeiter

Weinkopf Peter, OVM
Stellvertretender Leiter des Verwaltungsdienstes
Sailer Erich jun., LM
Fahrmeister
Altmann Michael, SB
Sachbearbeiter EDV und Öffentlichkeitsarbeit
Fleischmann Johannes, SB
Sachbearbeiter Feuerwehrmedizinischer Dienst
Lang Florian, SB
Sachbearbeiter Nachrichtendienst
Waldecker Stefan, SB
Zeugmeister
Weinkopf Florian, SB
Sachbearbeiter Atemschutz

Mannschaft

Ecker Friedrich, EBI
Krottendorfer Christian, EV
Bauer Christian, OLM
Ecker Martin, OLM
Hochwimmer Edwin sen., OLM
Kölbl Bernhard, OLM
Weineck Martin, OLM
Danzinger Johann, LM
Platzer Lukas, LM (Gast)
Ruttenstock Karl, LM
Stift Martin, LM
Birsak Martin, HFM
Gruber Christian, HFM
Gruber Ewald jun., HFM
Krottendorfer Leopold, HFM
Maurer Leo, HFM
Weinkopf Gerhard, HFM
Weinkopf Johannes, HFM
Dunkl Josef jun., OFM
Hochwimmer Edwin jun., OFM
Hochwimmer Franz, OFM
Krottendorfer Markus, OFM
Krottendorfer Stefan, OFM
Platzer Jakob, OFM
Schuch Christoph, OFM
Schuster Alexandra, OFM (Gast)
Springer David, OFM
Weinkopf Klaus, OFM
Zimmerl David, OFM
Zimmerl Thomas, OFM
Bauer Stefanie, FM (Gast)
Fleischmann Manuel, FM
Jauker Joachim, FM
Krottendorfer Leo jun., FM
Kölbl Johannes, FM
Kölbl Michael, FM
Neumayer Monika, FM
Othilinger Lukas, FM

Reservisten

Kölbl Josef, EHBI
Sachbearbeiter Feuerwehrgeschichte
Wieninger Walter, EBI
Schuch Franz, EV
Zimmerl Franz, EV
Stöger Günter, HBM
Sailer Erich sensen., BM
Lachmann Franz, HLM
Stift Robert, HLM
Klampfer Willibald, OLM
Weineck Anton, OLM
Bauer Norbert, LM
Dunkl Josef sen., LM
Gruber Ewald sen., LM
Springer Ludwig, LM
Stift Franz, LM
Weineck Johann, LM
Winter Josef, LM
Schwaiger Adolf, FARZT
Gschweicher Gerhard, HFM
Neuhold Ferdinand, HFM
Neumayer Paul, HFM
Weinkopf Johann, HFM