Freiwillige Feuerwehr Röschitz

Am Sonntag, dem 30.8.2015, wurden die Feuerwehren Eggenburg, Stoitzendorf, Kühnring, Roggendorf, Grafenberg und Röschitz um 21:44 zu einem Brandeinsatz "B3 - Scheunen- oder Schuppenbrand" nach Engelsdorf alarmiert.

Bereits 4 Minuten nach der Alarmierung konnte das erste Fahrzeug in Richtung Einsatzort ausrücken.Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Schuppen in exponierter Lage bereits in Vollbrand. Seitens der FF Röschitz wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und zur Brandbekämpfung 2 C-Rohre vorgenommen. KLF und MTF+TSA Röschitz standen im Bereitschaftsraum, kamen jedoch nicht zum Einsatz.

Um ca. 23:00 Uhr konnte die FF Röschitz wieder einrücken und sich bei der Landeswarnzentrale wieder einsatzbereit melden. Die FF Eggenburg und FF Stoitzendorf blieben für Nachlöscharbeiten noch am Einsatzort.Die Einsatzleitung hatte BR Christian Angerer von der FF Eggenburg. Im Einsatz standen auch die Polizei Eggenburg und das Rote Kreuz Eggenburg.

Datum: 30.08.2015
Einsatzart: Brandeinsatz
21:44 bis 23:05 Uhr

Am späten Abend des 25.07.2015 rollten einige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Röschitz im Feuerwehrhaus die in den letzten Tagen eingesetzten Schläuche zusammen und führten weitere Wartungsarbeiten durch. Währenddessen bemerkten die Feuerwehrmänner einen gestürzten Fahrradfahrer bei der Engstelle Wieninger-Ruttenstock.Da der verunfallte Fahrradfahrer für einige Minuten nicht ansprechbar war, leisteten die Feuerwehrmänner sofort Erste Hilfe, alarmierten die Rettung und sicherten die Unfallstelle ab. Nach ca. 10 Minuten kam die Polizei, die Rettung und der Christophorus und übernahmen die weiteren Erste Hilfe Maßnahmen.

Datum: 25.07.2015
Einsatzart: Technischer Einsatz
20:15 bis 21:00 Uhr
Einsatzleiter: Sailer Erich jun., LM

Am Freitag, dem 24.7.2015, wurden um 16:25 Uhr insgesamt 5 Feuerwehren (Straning, Wartberg, Grafenberg, Eggenburg und Röschitz) aufgrund anhaltender Hitze und Trockenheit abermals zu einem Flurbrand alarmiert.

Diesmal brannte ein abgedroschenes Feld in der Nähe von Etzmannsdorf. Hier griff das Feuer auch bereits auf den angrenzenden Wald über. Unter Vornahme einiger Löschleitungen konnte der Brand eingedämmt und in weiterer Folge abgelöscht werden. Die Einsatzleitung hatte EABI Johann Brand von der FF Straning.

Um 18:15 konnte die FF Röschitz wieder ins Zeughaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Datum: 24.07.2015
Einsatzart: Brandeinsatz
16:30 bis 18:15 Uhr
Einsatzleiter: Ecker Daniel, BM

Am Mittwoch, den 22.7.2015, wurde die FF Röschitz, FF Roggendorf und FF Stoitzendorf um 12:21 Uhr zu einem Fahrzeugbrand mit der Zusatzinfo „Mähdrescher- und Feldbrand" alarmiert.

Bereits um 12:25 Uhr konnte Richtung Einsatzort ausgerückt werden. - Was war passiert? Vermutlich hatte sich das Feld durch den heißen Auspuff eines Fahrzeuges entzündet, mit dem der Chauffeur den reparierten Vorderreifen wieder zum Mähdrescher gebracht hatte. Geistesgegenwärtig lenkte der Fahrer das Auto auf das bereits gegrubberte Nachbarfeld, alarmierte die Feuerwehr und begann mit ersten Löschmaßnahmen. Wie durch ein Wunder griffen die Flammen nicht auf die Arbeitsmaschine über und so brannte glücklicherweise nur eine kleine Fläche des bereits abgedroschenen Feldes.

Unter Vornahme einiger C-Rohre und Feuerpatschen konnten der Brand rasch wieder gelöscht werden. Um 13:15 Uhr konnte sich die FF Röschitz nach der Reinigung der eingesetzten Geräte und Aufrüstung der Fahrzeuge wieder "einsatzbereit" melden.Im Einsatz standen die FF Roggendorf, FF Stoitzendorf und FF Röschitz mit insgesamt 30 Mann und 7 Fahrzeugen, sowie eine Streife der PI Eggenburg und das Rote Kreuz mit je 2 Mann/Frau.

Datum: 22.07.2015
Einsatzart: Brandeinsatz
12:25 bis 13:15 Uhr
Einsatzleiter: Hochwimmer Johannes, HBI

Vom Freitag den 3. bis Sonntag den 5. Juli 2015 fanden die 65. NÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerbe in Mank (Nähe St. Pölten) statt. Die Feuerwehr Röschitz war hierbei mit einer Bewerbsgruppe vertreten. Die Gruppe bewältigte den Bewerb für das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze mit 360,05 Punkten. Herzliche Gratulation! Auch der Trainer V Martin Springer war mit dieser Leistung sehr zufrieden - vor allem bei diesen heißen Temperaturen.

Teilnehmer: FM Franz Hochwimmer, SB Lukas Platzer, FM Lukas Othilinger, SB Michael Altmann, FM Joachim Jauker, SB Johannes Fleischmann, LM Erich Sailer, OFM Manuel Fleischmann, OFM David Springer

Am Sonntag, den 14.6.2015, wurde beim Festakt im Rahmen des FF-Festes das neue Mannschaftstransportfahrzeug der FF Röschitz gesegnet und offiziell in Dienst gestellt.

Das neue Fahrzeug ersetzt das alte KDO/MTF (VW Kombi T4, Bj. 1993), welches im Jahr 2002 mit bereits 192.000km angekauft und damals in Eigenregie umgebaut wurde. Jetzt wurde das alte Fahrzeug aufgrund des technisch schlechten Zustandes ausgeschieden.Im Zuge der Ersatzbeschaffung wurde durch eine Projektgruppe auch wieder eine Lösung auf Gebrauchtfahrzeugbasis (unter Einbeziehung vorher definierter Eckdaten) mit feuerwehr-technischem Umbau in Eigenregie untersucht, aus wirtschaftlicher Sicht wurde dieses Vorhaben jedoch verworfen und ein Konzept auf Neufahrzeugbasis erarbeitet.

Realisiert wurde das neue MTF nun mit einem Fiat Ducato Großraumkombi MAXI 35 L2H2, mit einem 2,3L Multijet II – Motor und 130PS. Den Großteil der Umbauarbeiten (u.a. Lackierarbeiten, Beschriftung und Designbeklebung, Montage der Sondersignalanlage, Bus-Umbau, ... ) erledigte die Fa. Lagermax aus Straßwalchen. Kompetenz, Flexibilität und natürlich auch der Preis waren ausschlaggebend für die Beauftragung des Fahrzeugumbauers aus Salzburg. Die Sondersignalanlage lieferte die Fa. Eurosignal-TRITEC aus Neunkirchen. (Unter anderem zwei Stück nFORCE - LED Warnbalken mit Multicolor-Eigenschaften, die allerneueste Innovation des US-Herstellers SOUNDOFF SIGNAL.)

Um die Kosten im kalkulierten Rahmen zu halten, wurden auch einige Arbeiten von Mitgliedern der FF Röschitz durchgeführt, wie z. B. der komplette Elektroumbau im Fahrzeug, die Anfertigung eines Arbeitstisches mit Schalter- u. Steckdosenkonsole im Fahrgastraum, die Fertigung und Montage der Heckverbauten für die Halterung der Ausrüstung, usw. Insgesamt wurden 248 dokumentierte Stunden für das Projekt „MTF-neu“ aufgewendet.Besonders zu erwähnen ist, dass die Reservisten der FF Röschitz die Anschaffung des Fahrzeuges mit einer Spende in der Höhe von 2000 Euro (!) unterstützten. (Sie finanzierten somit den hinteren LED- Warnbalken mit integrierter Verkehrsleiteinrichtung zur Gänze!)

Das Kommando und die Projektgruppe bedankte sich recht herzlich und gab dem neuen Fahrzeug den Namen „Reservi“.